Fischereiaufseher

 20170319 202817 1

Patrick Bartlick

IMG-20170208-WA0003

Horst Gattermann

Paul Korber

IMG 0254 1

Karl Kronseder

Benno Lanzl

Benno Lanzl

K1024 IMG 3451

Mathias Liegau

Ludwig Wolfgang

Wolfgang Ludwig

K1024 IMG 3520

Sven Maier

K1024 IMG 3537

Thomas Mehringer

Bonnie  Wolf 1

Wolf Paravicini

SAM 0146 1

André Peipe

IMG 0257 1

Karl Reiter

IMG 0253 1

Siegfried Schiessl

1

Rudolf Schneider

IMG-20170312-WA0000 1

Norbert Schwarzenböck

IMG 0256 1

Erwin Thalmaier

eric voigt 1

Eric Voigt

 

Es wird auf die Verordnung gemäß dem Fischereigesetz für Bayern, Art. 87 verwiesen:

Die Fischereiaufseher können bei Personen, die auf, an oder in der Nähe von Gewässern mit Fanggeräten angetroffen werden, jederzeit die Identität feststellen, die Aushändigung des Fischereischeins einschließlich des Jugendfischereischeins sowie des Erlaubnisscheins zur Prüfung verlangen, die mitgeführten Fanggeräte und die gefangenen Fische, auch soweit sie sich in Fahrzeugen befinden, sowie die Fischbehälter besichtigen.

Die Fischereiaufseher können bei Verdacht einer Zuwiderhandlung gegen die in Absatz 1 genannten Rechtsvorschriften zu deren Verhütung oder Unterbindung in entsprechender Anwendung des Polizeiaufgabengesetzes die Identität von Personen feststellen, eine Person von einem Ort verweisen oder ihr vorübergehend das Betreten eines Orts verbieten (Platzverweisung), Fische und andere Sachen sicherstellen, die unberechtigt erlangt worden sind oder bei Zuwiderhandlungen gegen Rechtsvorschriften nach Absatz 1 verwendet wurden oder verwendet werden sollen.

Im Rahmen ihrer Befugnisse nach den Absätzen 2 und 3 sind die Fischereiaufseher berechtigt, Grundstücke mit Ausnahme von Wohnungen zu betreten und unbeschadet des Art. 27 Abs. 4 des Bayerischen Wassergesetzes Gewässer zu befahren. Die Führer von Wasserfahrzeugen, von denen aus Fischfang betrieben wird, haben auf Anruf sofort ihre Fahrzeuge anzuhalten und auf Verlangen den Fischereiaufseher an Bord zu holen. Die Weiterfahrt ist erst zulässig, wenn der Fischereiaufseher dies gestattet.